anhaltweb Sachsen-Anhalt Tourist
Home | Kontakt | Impressum | Hilfe | Notizbuch
Hotel.de
Suche:
Anmelden Städte-Info Tourist-Info 23.08.2017
Tourist-Info

 

Straße der Romanik

Entdeckungsreise in das deutsche Mittelalter

stiftskirche-quedlinburg
Landesmarketing Sachsen-Anhalt GmbH
Die rund 1.195 km lange Straße der Romanik wurde im Mai 1993 in Magdeburg eröffnet und gehört zu den erfolgreichsten deutschen Ferienstraßen. Sie verbindet 65 Orte und führt zu 80 Bauwerken aus der Epoche der Romanik.
Nirgendwo sonst in Deutschland findet sich ein derartiger Reichtum an Zeugnissen aus unserer romanischen Vergangenheit.
Die Romanik war die erste geschlossene Stilepoche des europäischen Mittelalters. Die Bauten dieser Zeit sind gleichzeitig schlicht und imposant, sie sind Ausdruck unbeschränkter Macht.

Die Straße der Romanik verläuft durch fünf Regionen und teilt sich in eine Nord- und Südroute.

Die Nordroute führt von Magdeburg aus durch die Altmark bis ganz in den Norden Sachsen-Anhalts.
In Magdeburg treffen Sie auf den berühmten Dom mit der Grablege Ottos des Großen und das Kloster Unserer Lieben Frauen . Diese Klosteranlage in Magdeburg gehört zu den eindrucksvollsten romanischen Bauwerken Deutschlands.
In der Altmark begegnen Ihnen immer wieder Backsteinkirchen. Am Ende der Nordroute sollte man die Dorfkirche St. Thomas in Pretzien (12. Jahrhundert) besuchen.

Auf der Südroute der Straße der Romanik reist man im Harz auf den Spuren der Ottonen und sollte dabei in Halberstadt, Quedlinburg und Gernrode Station machen. Mächtige Burganlagen wie die Neuenburg in Freyburg/Unstrut und die Rudelsburg in Bad Kösen hoch über der Saale prägen die Landschaft der Saale-Unstrut-Region im Süden Sachsen-Anhalts.


Reisebericht:

St. Marien Klostermansfeld

Historische Kuranlagen und Goethetheater

Wörlitzer Park
 
Karte


Busreisen